Stadtrundgang Hamburg Kompakt: Altstadt, Speicherstadt, Hafencity, St. Pauli

Rathaus HamburgMit dieser Tour bieten bieten wir Ihnen ein abwechslungsreiches Programm. Sie lernen gleich drei Bereiche kennen: die Innen- und Altstadt, die Speicherstadt und Hafencity, dann auch St. Pauli und den Kiez. Dazwischen gibt es eine schöne Fährschifffahrt auf der Elbe!

Unser Rundgang beginnt in der Nähe des Jungfernstieg, der beliebtesten Flaniermeile Hamburgs. Hier prägt die zum See aufgestaute Alster das Stadtbild. Doch warum wurde dieser Fluss einst im 13. Jahrhundert aufgestaut? Was ist das Geheimnis des Jungfernstiegs? Schon nach wenigen Metern sind wir tief in der Hamburger Stadtgeschichte.

So ist es auch am Rathaus. Anfang des 20. Jahrhunderts neu gebaut, sollte es zeigen, wie groß und mächtig Hamburg ist. Doch wer genau hinschaut erkennt Besonderheiten. An der Rathausfront sind die Könige und Kaiser des heiligen römischen Reichs deutscher Nation verewigt. Warum? Die Hamburgerinnen und Hamburger sind dafür bekannt von Königen und Adeligen nicht besonders viel zu halten. Die können nicht rechnen, nur Geld ausgeben, lautet ein altes Sprichwort.

Dass die Könige trotzdem am Rathaus zu finden sind, hat mit der besonderen Raffinesse der »ehrbaren Kaufleute«, im Volksmund manchmal auch »Pfeffersäcke« genannt, zu tun. Die genaue Auflösung des Rätsels strapaziert jedenfalls gleich zu Beginn unseres Rundgangs unsere Lachmuskeln beträchtlich.

Wenige Schritte weiter sind wir dort, wo mit der Hammaburg die Stadt einst entstand. Sie hören von Wikingern und wilden Völkern, vom einem Papst, der hier einst Zuflucht fand, dann von Bierbrauern, die Hamburg ganz nach vorne brachten …

Nicht weit entfernt liegt die Trostbrücke, wo bis zum Großen Brand das alte Rathaus stand. Wie es den Pfeffersäcken im Spiel der Mächte vorzüglich gelang, die eigene Interessen auch gegenüber den adeligen Lehnsherren durchzusetzen, wird deutlich …

Hamburg ist eine schöne, bunte und vielfältige Stadt

Hamburg ist eine schöne, bunte und vielfältige Stadt. Voller spannender Widersprüche. Auch mit Schattenseiten. An der Nikolaikirche stoßen wir auf solche Schatten, die wir nicht aussparen wollen.

Hafencity und SpeicherstadtKurz danach, die historische Deichstraße noch mitnehmend, sind wir in der Speicherstadt. Millionen Tonnen von Kaffee und Kakao, auch teure Gewürze brachten den Reedern und Kaufleuten Wohlstand. Die in den Speichern schuften mussten, bedankten sich 1897 mit dem größten Hafenarbeiterstreik aller Zeiten.

Doch warum sehen die Speicher älter aus, als sie tatsächlich sind? Warum tragen die Straßennamen hier so merkwürdige Namen? Wie kommen die gewaltigen Gebäude mit Ebbe und Flut zurecht? Und wo wurde Claus Störtebecker, unser „Likedeeler“, hier einst geköpft?

Hinter den Speichern entsteht auf alten Hafenflächen die Hafencity. Ein Stadtteil nur für die Reichen und Schönen? An den Magellan- und Marco-Polo-Terrassen, am Vasco-da-Gama-Platz und am Kreuzfahrtterminal werden wir uns dazu ein eigenes Bild verschaffen. Aber auch hier können wir kräftig lachen. Etwa, wenn unser Stadtführer danach fragt, warum die Lampen hier so komisch aussehen.

Weiter über die Reeperbahn auf dem Kiez in St. Pauli

Nach einer kleinen Pause geht es weiter bis zur Elbphilharmonie, wo wir ein Fährschiff besteigen, das uns nach einer schönen Fahrt entlang der Hafenpromenade zu den Landungsbrücken bringt.

Der SilbersackNun sind wir in St. Pauli, wo wir den »Hamburger Berg« erklimmen, bevor es zunächst zur Herbertstraße, unserer berühmten Prostitutionsstraße, und dann zum Hans Albers Platz weitergeht. Noch einen Schwenk über die Reeperbahn mitnehmend geht es im Anschluss zum »Silbersack«, einer gemütlichen alten Kneipe, wo schon seit 1949 nichts mehr verändert wurde. Wenn Sie es möchten, können Sie hier im Anschluss noch für eine echte »Astra-Knolle« einkehren. Echtes Hamburger Bier, während erwähnter Hans Albers Sie mit seinem Lied „Auf der Reeperbahn Nachts um halb eins“ erfreuen wird.

Hinweis: Diese etwa dreieinhalbstündige Tour ist durchaus anspruchsvoll. Um sie gemütlich zu gestalten ist sie mit einer Fährschifffahrt und kleinen Pausen aufgelockert. Wir versprechen Ihnen sehr viel Spaß!

Alles auf einen Blick

Öffentliche Führungen

Diese Tour bieten wir ihnen fast jeden Donnerstag (Beginn 15:45 Uhr) und jeden Freitag (Beginn 16:00 Uhr) an.

Gruppen haben zudem die Möglichkeit sich Wunschtermine auszusuchen. Das geht auch schon für kleine Gruppen. Näheres dazu weiter unten.

Wenn Sie an einer unserer öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen möchten, dann klicken Sie bitte auf „Ticket(s) buchen“.


Weitere Infos

Treffpunkt: Hamburger Rathaus. Direkt am Haupteingang (Rathausmarkt)
Dauer: Inkl. Fährschifffahrt ca. 3.5 Stunden.

Preise Einzelbucher:
Einzelbucher: 35.00 €
Inklusive dem Ticket für die Fährschifffahrt!

Gruppen-Veranstaltungen

Wenn Sie für Ihre Gruppe eine nicht-öffentliche Führung an einem eigenen Wunschtermin haben möchten, so ist auch das möglich.

Stellen Sie bei uns eine unverbindliche Anfrage:

Tour anfragen



Veranstaltungsnummer: 0005.
FacebookTwitterGoogle+Share

Hinterlasse eine Antwort